Was Sie über uns wissen sollten

  • Wer wir sind
  • Was wir machen
  • Was wir wollen
  • Warum nur bis 1969?
  • HitHistory.de

Wer wir sind? - Musiksammler!

Wenn man unser Hobby "Musiksammeln" mal etwas genauer hinterfragt, so gibt wohl für jeden einzelnen Sammler einen komplett eigenen Zugang auf "seine" Musik. Nicht nur den Blick auf "seine" Sammlung, seine Hörgewohnheiten oder welche Daten man gerne zu einem Song oder Tonträger erfasst wissen will, sondern vor allem, wo man selbst ein unwillkürlich notwendigen Schnitt zieht, welchen Musikauschnitt man nun mit einer gewissen Tiefe betrachten und selbst hören möchte.

Mit Abstand die meisten Musikfreunde finden das musikalische Zeitfenster ihrer eigenen Jugendzeit als "die beste Musik aller Zeiten".

Die Zeiten in denen es außer AFN kaum englischsprachige Musik in Deutschland zu hören gab. Als die Eltern dies als "Negermusik" ablehnten, obwohl sogar z.B. die Hits von Little Richard nicht auf den offiziellen AFN-Pressungen enthalten waren, weil er nicht den Geschmack des amerikanischen Publikums traf (Zitat: AFN). Die Zeiten des Musikaustauschs per Musikkassette auf dem Schulhof, wenn man vielleicht noch bis tief in die Nacht die Hitparade auf einem Piratensender gehört hatte. Die Zeiten der ersten Liebe und die Zeiten, als man noch viel Zeit hatte, um sich mit Musik aktiv zu beschäftigen - und ich glaube gerade hierin liegt ein grosses Stück an persönlicher musikalischer Wahrheit:

  • Musik erlebt man besonders intensiv, wenn man ihr Zeit widmet!
  • Musik hat einen hohen Stellenwert, wenn sie verbindet: auf dem Schulhof, in der Disco oder im Livekonzert.
  • Musik wird zur Nebensache, wenn man in einem täglichen Automatismus das Radio nur einschaltet, um das Gefühl zu bekommen, man wäre nicht alleine im Zimmer.
  • Musik wird zur Nebensache, wenn man die freien Gigabytes auf seiner Festplatte durch Massendownloads oder CD-Kopien schrumpfen sieht, ohne sich die Zeit zu nehmen, diese Musik auch wirklich zu hören. Dabei ist der Vorsatz, sie hören zu wollen ab einer gewissen Menge eher sinnlos, denn der Bezug zum einzelnen Lied ist bei Downloads oder Dudelfunk wohl ein komplett anderer als damals auf dem Schulhof, als man sich am Nachmittag sofort die neue Single seines aktuellen Lieblingsstars kaufen wollte. Und die Songs für die damals das Geld nicht reichte, das sind meist bis heute die persönlichen Favoriten.

Was machen wir?

Wir sind ein privater Zusammenschluss von Musik- und Schallplattensammlern, der sich vorwiegend mit den Musikepochen zwischen 1900 und 1969 beschäftigt. Unser musikalischer Blickwinkel fokussiert dabei hauptsächlich auf das Medium der Schallplatte (Schellak oder Vinyl) und vor allem auch auf die damit in Verbindung stehenden Song- und Schallplattendaten.

Wir tragen Discographien zusammen, um Ihnen eine Hilfestellung zu geben, welche Schallplatten für unseren musikalischen Zeitraum interessant sein könnten.

Wir möchten dieses Forum ausschließlich dazu nutzen neue gleichgesinnte Sammler kennenzulernen und damit natülich auch Ihre Plattensammlungen, denn sie haben mit Sicherheit noch einige tolle "Rundlinge" in Ihrem Regal stehen, deren Daten wir hier noch nicht erfasst haben.

Auf der anderen Seite vermuten wir, dass sie bei uns auch noch das ein oder anderen Detail finden können, um Ihre Musikinformationen zu ergänzen.

Wir erfassen all unsere Daten nach bestem Wissen. Sollten Sie Fehler bereinigen oder Ergänzungen anbringen wollen, möchten wir Sie herzlich dazu einladen, gemeinsam unsere Datenqualität zu verbessern.

Wir verbinden mit diesem Forum keinerlei Gewinnabsichten, möchten aber doch gerne unsere Webseite kostendeckend betreiben.

Was wollen wir?

Im 21. Jahrhundert ist es en vogue seine alten verkratzten Schallplatten erst durch CDs und danach durch MP3-Files zu ersetzen.

Wir gehen bei HitHistory den umgekehrten Weg: Wir sehen MP3-Files als eher notgedrungene Musikkommunikationsform für (noch) zu dünne Kabel.

Wenn wir digitalisieren, halten wir immer den vollen Soundumfang eines WAV-Files vor, denn der Preis der Festplattenkapazität läßt es problemlos zu, unsere Musikmengen in voller Qualität zu speichern. Bei der Digtalisierung versuchen wir, dabei so wenig wie möglich, aber soviel wie notwendig einzugreifen, um das originale Hörvergnügen nicht zu verfälschen.

Wenn wir uns treffen (das ist die gebräuchliche Kommunikationsform abseits des Datendrahtes), finden wir es begeisternd alte Originalscheiben zu bestaunen und Plattencovers in Händen zu halten. Gerne darf auch mal aus dem Trichter eines Grammophons eine Schellackplatte zu hören sein.

Musik ist für uns ein Lebensgefühl und keine entmaterialisierte Ware für 0.99€. Wenn es jedoch dem Kennenlernen neuer interessanter Musiktitel dient, verwenden wir halt, solange es nichts Besseres gibt, auch dieses musikalische Format.

Damit sie uns dabei nicht falsch verstehen:
Wir schätzen die technischen Möglichkeiten des 21.Jahrhunderts in hohem Maße und nutzen sie gerne, wenn es uns auf der Suche nach gleichgesinnten Musikfreunden hilft.

Warum beschränken wir uns auf den Zeitraum 1900-1969?

Wir beschränken uns bei HitHistory, um mit der wenigen verfügbaren Zeit das maximale musikalische Vergnügen zu erreichen.

Wir machen ab Ende der 1960er Jahre einen willkürlichen Schnitt für unser Programm!

Nicht, weil wir selbst auch so manche modernere Musik nicht gerne hören, sondern weil wir eben lieber in Teilbereichen in die Tiefe gehen wollen, statt nur "die besten Hits aller Zeiten" zu präsentieren.
(Das können die Profis ohnehin viel besser als wir!)

Wir nehmen uns die Freiheit für so manche musikalische Zeitreise, bei der Sie sich zurückfallen lassen können, um den Zeitgeist einer Epoche oder auch nur eines einzigen Jahrgangs zu erfühlen, und wollen dabei das volle Spektrum der Pop-Musik dieser Zeit abdecken. Wir nehmen uns diese Freiheit, weil uns das Projekt HitHistory keinen finanziellen Profit bescheren soll, sondern weil wir durch die profunden neuen Musikkontakte, die wir durch unsere Website hoffentlich bekommen, am meisten profitieren.

HitHistory bedankt sich bei Ihnen für die Zeit, die Sie mit uns verbringen und Ihr Interesse an unserer Website.

Weiterhin viel Spaß beim Stöbern.

Warum HitHistory.de?

Viele Plattensammler, die sich mit Musik aus dieser Zeit beschäftigen, finden aktuell - inzwischen von fast allen Künstlern - einen gut ausgearbeiteten Biographietext, der oftmals auch bereits Hinweise auf die wichtigsten Songs enthält. Damit hat man dann i.d.R. auch keine Probleme sich mit entsprechenden CDs oder Downloads zu versorgen.

Aber ich kenne noch keine Webseite, die ohne mühsames "händisches" Wühlen in z.T. endlosen HTML-Listen, erkennen lässt, welche Singles es zu diesem Künstler gibt, was also z.B. auf der gerade angebotenen CD noch fehlt.

Sicher gibt es bereits viele Spezialseiten, wo man zu einzelnen Künstlern dieser alten Musikepoche solche Listen finden kann, aber wir möchten diese Daten auch zu Musikthemen gruppieren, die Pflege von persönlichen Suchlisten unterstützen, und vor allem mit unserer Webseite wirklich interessierte Sammler und Musikhistoriker kennenlernen.

Wir haben uns hier viel vorgenommen, mit einer sehr kleinen Mannschaft, diese Plattform zu bauen und sind uns dabei im Klaren, dass wir dazu noch viele Monate - wenn nicht Jahre - brauchen werden, um unsere Zielvorstellung zu verwirklichen. Aber die vielen Rock'n'Roll-, Rhythm & Blues-, Soul-, Beat- oder Pop-Fans, die eine solche Datenquelle suchen, schauen sicher ab und an gerne wieder vorbei, weil es hier ganz einfach gebündelte und sturkturierte Schallplatteninformationen gibt, die einen Biographietext anderswo um weitere Musikdetails ergänzt.

Wir machen dieses Projekt rein zum Spaß, ohne finanziellen Hintergrund, weil wir andere kennenlernen wollen, die ebenfalls an dieser Idee Gefallen finden und z.B. durch ihre Datenergänzungen helfen, unseren Datenbestand noch besser zu machen.